Zum Hauptinhalt springen

Muttermord bei „Licht ins Dunkel“

Bielefeld, 03.01.2024 - In einer eiskalten Januarnacht des Jahres 1990 verschwand die 26-jährige Cornelia Pfau nach einem Abend in einer Freiburger Kneipe spurlos. Ein Tag später wurde ihr lebloser Körper von zwei Joggerinnen entdeckt. Der Mord an der jungen Mutter bleibt bis heute ein ungelöstes Rätsel, und der Täter wurde noch immer nicht überführt. Die Polizei bittet nun im Podcastfabrik-Podcast "Licht ins Dunkel" Folge 48 um Mithilfe.

Die Geschichte von Cornelia Pfau wird nun in einer Episode des Podcasts "Licht ins Dunkel" beleuchtet. Der Cold Case geriet in den letzten Jahren in den Hintergrund der Ermittlungen der Kriminalpolizei Freiburg. Doch die Tochter der Getöteten, Natascha Pfau, hat die Initiative ergriffen. In einem bewegenden Video über eine eigens eingerichtete Facebook-Seite sucht sie nach Zeugen und Hinweisen, die die Ermittlungen nach rund 34 Jahren wieder ins Rollen bringen könnten.

Autor Mike Mathis beleuchtet nicht nur die Hintergründe des Falles, sondern auch spricht auch mit den Ermittler:innen, die vor 34 Jahren involviert waren. Die Zuhörerinnen erhalten Einblicke in den ungeklärten Mordfall und erfahren mehr über die Bemühungen von Natascha Pfau, die Gerechtigkeit für ihre Mutter sucht.

Die True Crime-Serie "Licht ins Dunkel" wird produziert von der Podcastfabrik Bielefeld. Sie widmet sich Verbrechen, die trotz jahrelanger Bemühungen der Ermittlungsbehörden nicht aufgeklärt werden konnten. Mike führt die Hörer:innen durch die düsteren Pfade von Cold Cases und ungeklärten Vermisstenfällen. Im Podcast werden Expert:innen aus der Tatortarbeit begleitet, darunter Spezialist*innen von BKA, LKA und Polizei, die ihre Perspektiven aus der Aktenführung und Erfahrung in Mordkommissionen einbringen. Der Podcast ist ein Muss für alle Fans von True Crime, Aktenzeichen XY und Krimis.

Die neue Episode ist ab sofort verfügbar und kann auf allen gängigen Podcast-Plattformen oder direkt auf der Webseite der Podcastfabrik Bielefeld angehört werden.

Autor: Matthias Milberg