Zum Hauptinhalt springen

Faszination Outdoor-Abenteuer: “Rausgehört”-Podcast wird zwei Jahre alt

Die original Podcastfabrik-Produktion “Rausgehört” vom Hamburger Outdoor-Ausstatter Globetrotter feiert zweijährige Erfolgsgeschichte. Das wohl legendärste Interview führte Reisereporter Joris Alexander Krug gleich in Folge Eins mit dem inzwischen verstorbenen Survival-Experten Rüdiger Nehberg. Als Unternehmens-Podcast erweist sich das Format für Globetrotter, als erfolgreicher Bestandteil im Marketing-Mix. Produziert wird der Podcast von der „Podcastfabrik“. Zum Geburtstag schauen wir einmal hinter die Kulissen vom Podcast “Rausgehört”.

Im Interview haben uns Reisereporter Joris Alexander Krug und Matthias Schwarte, Marketingleiter von Globetrotter verraten, was ihre Highlights aus den vergangenen zwei Jahren waren.

 

PODCASTFABRIK: Lieber Joris, was sind denn Deine Podcast-Highlights aus zwei Jahren “Rausgehört”?

Joris Krug: Jedes Gespräch ist immer wieder ein neues Highlight, weil ich in die Abenteuerwelt eines Menschen ganz tief eintauche und die tollsten Reisegeschichten durch spannende Erzählungen miterleben darf. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir das Gespräch mit Outdoor-Legende Rüdiger Nehberg, im Nachhinein das letzte große Interview vor seinem Tod. Ich durfte ihn bei sich zu Hause nördlich von Hamburg interviewen, das sah von Innen aus wie in einem Museum, überall Erinnerungsstücke aus der ganzen Welt. Was für ein beeindruckendes Abenteuer-Leben! Die Episode höre ich auch heute noch gerne.

 

PODCASTFABRIK: Matthias, welche Rolle spielt “Rausgehört” als Podcast denn für Globetrotter im Marketing-Mix?

Matthias Schwarte:Storytelling ist für uns schon immer sehr wichtig. Ohne Storytelling keine Inspiration, kein Abenteuer, kein Lagerfeuergefühl. Genau dieses Lagerfeuergefühl und Inspiration erhalten unsere Kunden bei Rausgehört. Die Outdoor-Community fühlt sich hier zu Hause, man tauscht Geschichten aus. Durch den Podcast können wir immer direkt bei den Globetrottern und Outdoor-Enthusiasten sein und sie begleiten, wenn wir sonst nicht live lesen oder vor Ort sein können, ob auf der Reise oder zu Hause. Deswegen ist der Podcast ein wichtiger Bestandteil für unsere Community.

 

PODCASTFABRIK: Stichwort Inspiration: Joris, hast Du eine Reiseart durch deine Gäste kennengelernt, die Du vorher noch nicht kanntest?

Joris Krug:Ja, immer wieder sind die Gäste eine große Inspiration. Als Backpacker durch Pakistan zu wandern, wie Anne und Clemens in Episode 14. Couchsurfing in Saudi-Arabien wie Stephan Orth in Episode 22 oder auch einen Marathon rund um die Welt wie Jonas Deichmann in Episode 28, da muss man erstmal drauf kommen. Richtig cool fand ich auch die Episode 16 mit Kristin und Günter, Tochter und Vater, eine gemeinsame Wanderung durch die USA zu wagen. Ein Abenteuer, das die beiden gefordert aber auch noch enger zusammengebracht hat.

 

PODCASTFABRIK: Jetzt kommt das Format ja ausgesprochen gut an. Matthias, wie zufrieden wart ihr denn mit dem Erfolg von Rausgehört?

Matthias Schwarte:Mittlerweile haben wir ja eine ganze Bibliothek spannender Reisegeschichten von den verschiedensten Persönlichkeiten überall auf der ganzen Welt. Genau dafür steht Globetrotter, Inspiration für Reisen auf der ganzen Welt für jeden. Deswegen ist das schon bereits ein wichtiger Erfolg. Und die Leute bleiben dran, schalten nicht zwischendurch ab, was ein super Zeichen für Relevanz und Interesse der Hörer ist. Auch das Wachstum der Hörerzahlen ist vielversprechend – aber wir wünschen uns natürlich noch weiteres und stetiges Wachstum. Es gibt so viel Content, der zu entdecken ist für unsere Kunden.

 

PODCASTFABRIK: Wenn man so nah dran ist - ob an Kunden oder Interviewpartnern und sich mitreißen lässt von diesen fantastischen Reisegeschichten, juckt es dann nicht selbst auch etwas in den Fingern? Joris, gibt es da eine Reise Deiner Interviewpartner, die Du am liebsten einmal selbst wagen würdest?

Joris Krug:Ich bin leider kein Extremsportler, umso mehr beeindrucken mich natürlich Wildwassertouren mit dem Kajak, Sportklettern und Trailrunning in den Alpen oder Schlittenhundetouren bei minus 50 Grad. Mein Ding wäre eher mal, mit einem Van durch Europa zu cruisen, so wie Julia und Nando oder Franzi und Felix. Eine Radtour entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze wie Mina Esfandiari wäre auch sehr spannend oder sogar etwas weiter auf den EuroVelo-Radwegen, wie es Mandy Host gemacht hat, das könnte ich mir auch sehr gut vorstellen.

 

PODCASTFABRIK: Und wie sieht es mit dir aus Matthias? Hast du eine persönliche Lieblingsfolge?

Matthias Schwarte:Fast legendär ist natürlich immer noch unsere erste Folge, quasi das letzte Interview mit Rüdiger Nehberg. Aber ich habe auch eine Menge anderer Folgen, die mich sehr gebannt haben, z.B. Folge 28 mit Jonas Deichmann im Triathlon um die Welt, weil es mal etwas ganz anderes war. Keine Reise im klassischen Sinne, sondern eher eine Extremsport Welttournee. Aber auch Folge 22 zu Couchsurfing in Saudi-Arabien, weil es einfach ein Land ist, das man so gar nicht auf der Liste hat für Reisen. Folge 7 mit Simon durch Norwegen, weil „Nordthemen“ einfach immer in den Bann ziehen und Simon natürlich ein guter Kollege ist. Bei der Fülle an Podcasts ist es schwierig, einen Favoriten zu finden.

 

Der Outdoor-Podcast Rausgehört von Globetrotter-Ausrüstung wird produziert von der Podcastfabrik. Es gibt ihn überall, wo es Podcasts gibt.